Rettungshundestaffel

5 Jahre Rettungshundestaffel - die Staffel 2011

Seit 2006 verfügt die Freiwillige Feuerwehr Buchen als eine der ersten Feuerwehren in Baden-Württemberg über eine eigene Rettungshundestaffel mit derzeit acht aktiven Hunden.

Tätigkeiten und Aufgaben

Rettungshundestaffeln sind spezielle biologische Ortungseinheiten, die verschüttete oder vermisste Personen aufspüren und die genaue Position anzeigen, damit die Rettung oder Bergung von qualifizierten Fachkräften eingeleitet werden kann.

Der originäre örtliche Einsatzbereich der Rettungshundestaffel ist der Neckar-Odenwald-Kreis mit dem Schwerpunkt der Vermisstensuche, d.h. das Suchen und Auffinden von Personen (v.a. Senioren, Kinder oder Unfallopfer), die unter Schock die Orientierung verloren haben und abgängig sind. In aller Regel befinden sich die Personen in einer hilflosen Lage und bedürfen oftmals der dringenden medizinischen Versorgung.

Zur sachgerechten Rettungshundeausbildung der Hunde musste der Vereinsübungsplatz des Schäferhundevereins OG Buchen Bödigheim um- bzw. ausgebaut werden, um eine möglichst einsatznahe Ausbildung zu schaffen.

Nach Beendigung der Grundausbildung wird die Ausbildung um die Wald/- Geländesuche erweitert. Unser besonderer Dank hierfür gilt der Stadt Buchen für die Bereitstellung eines 5 ½ ha-großen Waldgeländes sowie der Familie Heckmann aus 74722 Buchen-Bödigheim, die ihr Waldstück unterhalb des Übungsplatzes zu Trainingszwecken zur Verfügung gestellt haben. Der Jagdpächter Dr. Werner stimmte der Ausbildung in diesen Waldstücken erfreulicherweise ebenfalls zu.

Das Training konnte somit fortan unter vorbildlichen Bedingungen durch die Rettungshundeführer unter Anleitung der Rettungshundbeauftragten der OG Buchen-Bödigheim durchgeführt werden.

 
Die Staffelleitung und unsere Hundeführer

 
Zeitliche Chronik

Im Oktober 2003 wurden Gespräche bezüglich der Notwendigkeit der Gründung einer Rettungshundestaffel mit der Freiwilligen Feuerwehr Buchen bzw. Stadtbrandmeister Klaus Theobald, der Stadt Buchen sowie des örtlichen Polizeireviers Buchen (Polizeihundeführer K. Tengler) geführt. Hierbei wurde eine positive Übereinkunft erzielt, da im Neckar-Odenwald-Kreis keine derartige Einrichtung besteht.

Im Juni 2004 besuchten auf Einladung des Schäferhundevereins OG Buchen-Bödigheim der damalige Bürgermeister der Stadt Buchen, Dr. Achim Brötel, sowie einige Stadträte anlässlich eines „Tages der offenen Tür“ den Verein. Neben der Vorstellung der allgemeinen Vereinstätigkeit wurde die Gründung der Rettungshundestaffel bekannt gegeben und allseits begrüßt.

2006 wurde die Rettungshundestaffel offiziell in den Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Buchen gestellt und steht seitdem für Einsätze zur Verfügung.

Anfangs bildeten fünf Hundeführer die Startformation, die sich wöchentlich zum Training trafen und bis zum heutigen Tage erfolgreich zahlreiche Prüfungen bei drei verschiedenen Prüfern der Internationalen Rettungshundeorganisation (IRO) im Bereich der Vermisstensuche abgelegt haben. Die IRO hat ihren Sitz in Österreich und verfügt über insgesamt 68 Mitgliedsorganisationen aus 31 Ländern.

Zusätzlich zu den o.g. Prüfungen absolviert jedes Staffelmitglied in der Regel zweimal pro Jahr eine Einsatzüberprüfung nach der Musterprüfungsrichtlinie für Rettungshunde-Ortungstechnik des Landesverfeuerwehrverbandes Hessen (MRHOT – LFV Hessen) ab. Leider musste zwischenzeitlich ein Hundeführer aus beruflichen Gründen umziehen und somit die Staffel verlassen.

Die Rettungshundeführer erhielten zusätzlich parallel eine theoretische Ausbildung mit den den nachfolgend genannten Schwerpunkten:

> Aufgabenbereiche einer Rettungshundestaffel

> Einsatzlehre

> Einsatztaktik

> Einsatzplanung

> Zurechtfinden/Orientierung im Gelände

> Ersten Hilfe an Mensch und Tier

Die praktische Ausbildung (Suchen und Auffinden von Personen) wird in den örtlichen Forstrevieren der Stadt Buchen (Bödigheim, Hettingen) unter einsatznahen Bedingungen durchgeführt.

Um den Status eines Rettungshundeteams zu wahren, muss jährlich zusätzlich zum wöchentlichen Training eine RH 2-Prüfung/Einsatzüberprüfung  in der Flächensuche erfolgreich abgelegt werden.

Zwischenzeitlich begannen bereits vier weitere Hundeführer des Vereins mit ihren Hund die Ausbildung, sodass der Fortbestand der Staffel für ca. 6-8 weitere Jahre gesichert ist. 

 
Einsatzplan der Rettungshundestaffel

Es wurde ein Alarmordner erstellt, in welchem die im Einsatzfall zu treffenden Verständigungsmaßnahmen/Alarmierungen geregelt sind. Erfreulich ist die Tatsache, dass die Arbeitgeber der Mitglieder ausnahmslos die Freistellungen für den Einsatzfall erteilten.

 

© Freiwillige Feuerwehr Buchen 2002-2017 | Kontakt | Impressum