152. Jahreshauptversammlung der FF Buchen

Friedrich Reichert mit der Silbernen Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet

Buchen | Friedrich Reichert hat im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Buchen-Stadt die Leitung der Rettungshundestaffel an Sigrid Meixner und Henrik Kreuter abgegeben. Der Kreisfeuerwehrverband ehrte ihn für seine Verdienste mit der Ehrennadel in Silber. Außerdem blickte die Feuerwehr auf das vergangene Jahr mit insgesamt 120 Einsätzen zurück.

Abteilungskommandant Andreas Hollerbach zog zufrieden Bilanz über das vergangene Jahr. Mit insgesamt 75 Mitgliedern in der Einsatzabteilung, zwölf in der Jugend- und 32 in der Altersabteilung sei die Abteilung Buchen-Stadt gut aufgestellt. In der Einsatzabteilung sei die Hälfte der Mitglieder jünger als 40 Jahre, 65 Prozent von ihnen jünger als 50 Jahre. Insgesamt habe die Wehr im Jahr 2018 120 Mal ausrücken müssen, unter anderem zu 24 Bränden, 45 technischen Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen und aufgrund von 31 Fehlalarmen. Hollerbach erinnerte an den Brand des Gast- und Wohnhauses „Schwanen“ im Januar 2018 sowie an einen tödlichen Verkehrsunfall bei Eberstadt im November. Insgesamt habe man im vergangenen Jahr 18 Personen durch technische Hilfeleistungen befreit.

Hollerbach freute sich auch über die Jugendfeuerwehr, die beim Drei-Länder-Treffen in Langenelz den dritten Platz erreicht habe. Er erinnerte an den Tagesausflug der Wehr nach Bamberg und an den überaus erfolgreichen „Tag der offenen Tore“ an der Rettungswache im vergangenen September. Er dankte allen Wehrleuten für ihren großen, ehrenamtlichen Einsatz sowie der Stadt Buchen und den Arbeitgebern, die Wehrleute für deren Einsatz freigestellt hatten. In einem Ausblick auf die kommenden Jahre wies der Kommandant auf einen neuen Brandschutzbedarfsplan hin, der derzeit erstellt werde. Außerdem plane man, eine Führungsgruppe für Großschadenslagen zu bilden sowie den Schulungsraum in der Feuerwache mit neuer Präsentationstechnik auszustatten.
Blick auf die Gesamtwehr

Hollerbach informierte auch über die Gesamtwehr der Stadt Buchen. Diese zähle in ihren Einsatzabteilungen insgesamt 375, in der Altersabteilung 149 und in der Jugendfeuerwehr 117 Mitglieder. Insgesamt seien die Wehrleute der Gesamtstadt im vergangenen Jahr zu 244 Einsätzen ausgerückt.

Bürgermeister Roland Burger zeigte sich beeindruckt von der „Fülle an kleinen und großen Einsätzen“, die die Wehrleute zu bewältigen hatten. „Das ist ein Symbol für die große Leistungsfähigkeit der Wehr“, sagte der Bürgermeister. Er wies auf die finanzielle Unterstützung der Feuerwehr durch die Stadt Buchen hin. So habe die Stadt im vergangenen Jahr 881 000 Euro für ihre Feuerwehr ausgegeben, unter anderem für einen Regenwasserspeicher auf dem Gelände der Feuerwache sowie für den Unterhalt der Wehr und Personalkosten.

Für das laufende Jahr stünden rund 1,4 Millionen Euro für die Wehren der Stadt im Haushaltsplan. Außerdem überarbeite man derzeit die Satzung für ehrenamtliche Tätigkeit im Feuerwehrdienst. Der Bürgermeister lobte die gute Kameradschaft innerhalb der Wehr und bezeichnete die Feuerwehr als „hervorragende Bürgerinitiative“. Er dankte dem Führungsteam und den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz.

Kassier Alexander Schüssler informierte auf unterhaltsame und kurzweilige Weise über die finanzielle Lage der Feuerwehr. Kassenprüfer Norbert Reichert attestierte ihm eine einwandfreie Kassenführung. Anschließend entlastete die Versammlung den Vorstand einstimmig.

Bürgermeister Roland Burger und Kommandant Andreas Hollerbach nahmen folgende Personen per Handschlag in die Wehr auf: in die Rettungshundestaffel Uwe Gungl, Andrea Knecht und Michael Kollbach; aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung Jana Grimm. Wegen guten Übungsbesuchs lobte Hollerbach die Wehrleute Joshua Mackert, Mathias Wegner, Michael Babst, Josua Fischer, René Bäuerlein, Arno Noe und Matthias Grimm. René Bäuerlein und Matthias Grimm wurden zu Löschmeistern, Martin Henn, Arno Noe und Mathias Wegner zu Oberbrandmeistern befördert.

Treue Wehrleute gewürdigt

Der Kommandant ehrte folgende Wehrleute für ihren langjährigen Dienst: Für 15 Jahre René Bäuerlein, Pascal Bäuerlein, Jürgen Brünner, Andreas Emmert, Christina Henn, Markus Kaiser, Katrin Klohe, Sven Klohe, Ingo Pfeiffenberger, Andreas Seitz, Alexandra Theobald und Mathias Wegner, für 25 Jahre Martin Henn, André Ihrig, Florian Noe, für 40 Jahre Andreas Kleinert, Klemens Weber und Josef Wegner sowie für 50 Jahre Reinhard Weigel. Mit der Ehrennadel in Silber des Kreisfeuerwehrverbands erhielt Friedrich Reichert eine besondere Auszeichnung. Reichert hatte im Jahr 2004 die Rettungshundestaffel mitgegründet und diese in die Feuerwehr Buchen integriert. Im Jahr 2006 wurde die Staffel in Dienst gestellt. Damit war der Schäferhundeverein Bödigheim bundesweit der einzige, dessen Mitglieder eine Rettungshundestaffel in einer Hilfsorganisation stellten. Seitdem hatte man 24 Tiere zu Rettungshunden ausgebildet und eingesetzt. Derzeit verfüge die Staffel über zwölf Mitglieder mit sieben geprüften Rettungshunden. Vier Junghunde befänden sich derzeit in der Ausbildung. Reichert dankte allen Unterstützern der Staffel bei Feuerwehr und Stadtverwaltung sowie den Jagdpächtern, Jägern und Landwirten.

Außerdem freute er sich, mit Sigrid Meixner und Henrik Kreuter als Leiter der Staffel gute Nachfolger gefunden zu haben. Zwar verabschiedete Hollerbach den ehemaligen Staffelleiter in die Alterswehr. Doch Friedrich Reichert wird weiterhin als Hundeführer der Staffel zur Verfügung stehen.

Am Ende der Versammlung bedankte sich der stellvertretende Abteilungskommandant Martin Henn bei Andreas Hollerbach für die gute Zusammenarbeit. Hollerbach wies auf die Jubiläumsveranstaltung „25 Jahre Feuerwache“ hin, die als „Spiel ohne Grenzen“ mit Ehrung verdienter Mitglieder am 28. Und 29. September stattfinden wird.

Text: Martin Bernhard

 

© Freiwillige Feuerwehr Buchen 2002-2019 | Kontakt | Impressum | Datenschutz