Einsätze

Hier finden Sie Informationen zu den letzten 10 Einsätzen der Feuerwehr Buchen. Alle Einsätze nach Monaten geordnet können Sie über das Menü aufrufen. Die Einsatzberichte sind chronologisch geordnet. Die aktuellsten Einsatzberichte stehen ganz oben.

19.01. | Brandeinsatz - Kleinbrand A

Brandgeruch in Götzingen - Abt. Götzingen, Buchen, Rinschheim und Hettingen

 
15.01. | Brandeinsatz - BMA

Auslösen Brandmeldeanlage Sonnengartenstift - Fehlalarm

 
14.01. | Kleineinsatz - Türöffnung

Türöffnung in Hainstadt, Anforderung durch DRK - Abteilungen Hainstadt und Stadt

 
29.12. | Brandeinsatz - BMA

Buchen | Auslösen der Brandmeldeanlage am Handelshof - Fehlalarm

 
27.12. | Brandeinsatz - Kleinbrand A

Bödigheim | Am frühen Abend - kurz nach dem Brandmeldeanlagenalarm wurde die Feuerwehr nach Bödigheim gerufen. Die Hausbesitzerin hatte Stichflammen aus ihrem Kamin austreten sehen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte kein Brand und keine Flammen mehr festgestellt werden. Nach einer Überprüfung aller vier Stockwerke mit der Wärmebildkamera wurde die Einsatzstelle an die Besitzerin und den Kaminkehrer übergeben.

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Buchen mit Abteilungen Bödigheim, Stadt, Eberstadt und Waldhausen; DRK; Polizei, Kaminkehrer

 
27.12. | Brandeinsatz - Kleinbrand A

Auslösen der Brandmeldeanlage im Biomasseheizkraftwerk wegen eines technischen Defekts.

 
19.12. | Dreihleitereinsatz - Überlandhilfe

Dachstuhlbrand in ehemaligem Hotel

Mudau | Gegen halb 2 Uhr in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Feuerwehr Mudau unsanft aus dem Schlaf gerissen. Mehrere Anrufer meldeten über die 112 den Brand. Der Dachstuhl am ehem. Hotel Löwen stand in hellen Flammen.

Daraufhin wurden die Feuerwehr Mudau mit den Abteilungen Mudau, Schloßau, Steinbach und Langenelz alarmiert. Zur Unterstützung mit der Drehleiter wurde die Feuerwehr Buchen angefordert. So konnte mit den Löscharbeiten von der Hauptstraße, vom Kirchenvorplatz und aus der Höhe begonnen werden. Im weiteren Verlauf wurde der ELW2 und die Feuerwehr Walldürn mit ihrer Drehleiter angefordert. Zügig konnte das Feuer abgelöscht werden.

Der mit Brettern verschalte Dachstuhl bereitete den Feuerwehrleuten allerdings Probleme. Um die restlichen Brandherde ablöschen zu können, musste der Dachstuhl von der Drehleiter aus geöffnet werden. Durch das Eingreifen der Feuerwehren konnte ein Übergreifen auf direkt angebaute Nachbargebäude verhindert werden.

Gegen 6 Uhr war der Großteil des Feuers gelöscht und für die meisten Einsatzkräfte der Einsatz beendet. Die Feuerwehr Mudau und die Drehleiter Walldürn blieben zur Brandwache und zum Ablöschen von Glutnestern vor Ort. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe gibt es derzeit keine Erkenntnisse.

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Mudau mit den Abteilungen Mudau, Schloßau, Steinbach und Langenelz, Feuerwehr Buchen, Feuerwehr Walldürn, ELW2, Kreisbrandmeister, stellv. Kreisbrandmeister, DRK, EnBW, Stadtwerke Buchen, Fachberater THW.

 
18.12. | Brandeinsatz - Kleinbrand A

Buchen. Ein qualmender Tonbrennofen in der Buchener Helene-Weber-Schule rief am Donnerstagmorgen die Feuerwehr und die Polizei auf den Plan.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hatte eine Lehrerin den in einem Materialraum im Untergeschoss stehenden Ofen am frühen Morgen eingeschaltet. Gegen 10.00 Uhr entwickelte sich im Innern des Brennraumes, in welchem sich Tonbrennstücke der Schüler befanden, vermutlich durch verkohlende Papierstücke, etwas Rauch, der aus einer kleineren Öffnung austrat.

Zwei Lehrer wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Schüler im angrenzenden Unterrichtsraum blieben von dem Qualm weitgehend unbehelligt. Ein Sachschaden entstand nicht. Lediglich die Räume mussten gut durchgelüftet werden.

Bericht: Polizei

 
30.11. | Brandeinsatz - Kleinbrand A

Werkstattbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen

Buchen | Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen am Kaltenberg war am Abend des ersten Advents aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer in einer Werkstatt ausgebrochen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Bewohner den Entstehungsbrand bereits mit einem Gartenschlauch gelöscht. Die Feuerwehr prüfte diesen und die angrenzenden Räume auf weitere Brandherde. Anschließend konnten die verkohlten Teile aus der Werkstatt entfernt und das Gebäude wieder an den Betreiber übergeben werden.

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Buchen, Abt. Stadt; Polizei

 
27.11. | Kleinbrand B - Brandeinsatz

Starke Rauchentwicklung in Bankgebäude

Buchen | In der Hauptstelle der Volksbank Franken in Buchen löste in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die interne Brandmeldeanlage aus. Die daraufhin alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Buchen waren innerhalb von weniger als 5 Minuten vor Ort.

Beim Eintreffen war starker Rauchrauch zu sehen und vorallem zu riechen. Der ausgelöste Melder im Untergeschoss konnte schnell gefunden werden. Die Suche nach der eigentlichen Brandursache gestaltete sich schwieriger, da sich der Brandrauch im ganzen Gebäude verteilt hatte. Schlussendlich konnte die Ursache in einem Technikraum im Keller ausgemacht werden. Auf Grund eines technischen Defekts war im Bereich der USV ein Brand ausgebrochen, der nachdem das brennbare Material verbrannt war von alleine wieder erloschen war.

Die Feuerwehr belüftete die Räumlichkeiten und konnte nach gut zwei Stunden die Einsatzstelle wieder an den Betreiber übergeben.

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Buchen Abt. Stadt, DRK, Polizei, Kreisbrandmeister, Elektriker, Betreiber

Das schreiben die Fränkischen Nachrichten >>>

 
17.11. | Brandeinsatz - Großbrand

Rinder und Wohnhaus gerettet

Scheringen | Die Feuerwehren aus Limbach und Buchen waren am Abend des 17.11. im Großeinsatz. Beim Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Scheringen konnte das Schlimmste durch schützende Maßnahmen verhindert und das Wohnhaus und zwei angrenzende Ferienhäuser und Garagen vor dem Feuer bewahrt werden.

Unter der Einsatzleitung des Kommandanten der Feuerwehr Limbach, Klaus Frühwirt, errichteten die Limbacher Abteilung schnell die Wasserversorgung aus dem Leitungsnetz und Fischteichen bzw. der angrenzenden Elz. Die Feuerwehr Limbach schützte die angrenzenden Gebäude mit einer sog. Riegelstellung vor dem Übergreifen.

Nach diesen ersten Maßnahmen wurde die Feuerwehr Buchen zur Unterstützung mit wasserführenden Fahrzeugen und der Drehleiter nachalarmiert. Gemeinsam begannen die Feuerwehren mit der eigentlichen Brandbekämpfung. Das Blechdach der Scheune und das dort gelagerte Stroh und Heu behinderten allerdings eine wirksame Brandbekämpfung. Die Einsatzkräfte begannen mit Unterstützung der Inhaberfamilie das Dach zu entfernen, um so besser an das Feuer zu kommen.

Aus zwischenzeitlich bis zu sechs Rohren gleichzeitig gaben die Feuerwehren Wasser auf den Brandherd ab und konnten das Feuer schnell in Gewalt bringen. Durch Hinzuziehen eines Bausachverständigen zur Einschätzung der Konstruktion konnte gegen 22 Uhr der Stall betreten werden und die im Stall angebundenen Tiere gerettet werden.

Von den insgesamt 18 Rindern und neun Schweinen konnte ein Großteil gerettet werden. Für eine Kuh, zwei Rinder und 2 Schweine kam allerdings jede Hilfe zu spät. Nach Aussage von Dr. Kohfink (Fachdienst  Veterinärwesen, Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis) vom heutigen Vormittag geht es den geretteten Tiere soweit gut.  Die Löscharbeiten dauerten weit bis in die Nacht hinein. Unter größten Anstrenungen für Einsatzkräfte und Geräte konnte das Dach vollständig abgedeckt, das Stroh verteilt und abgelöscht werden. Die Abteilungen der Feuerwehr Limbach blieben zur Brandwache bis in den frühen Morgen vor Ort.

Im Einsatz war die Feuerwehr Limbach mit mehreren Abteilungen, die Feuerwehr Buchen mit den Abteilungen Stadt und Waldhausen, sowie der stellvertretende Kreisbrandmeister und Polizei, DRK, ein Fachberater des THW, mehrere Mitarbeiter des Fachdienst Veterinärwesen des Landratsamtes, die Inhaberfamilie und zwei Ruftierärzte.

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Limbach mit Abteilungen, Feuerwehr Buchen, Polizei, DRK, Tierärzte, Veterinäre, Fachberater THW, stellv. Kreisbrandmeister

 
<< Start < Zurück 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 Weiter > Ende >>

Seite 39 von 44

© Freiwillige Feuerwehr Buchen 2002-2019 | Kontakt | Impressum | Datenschutz